Und soviel zum Thema Gesundheit:
Natürlich können auch in einer Tierpension einmal Hunde krank werden. Unsere jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit Hunden garantiert Ihnen allerdings, dass wir Erkrankungen frühzeitig und sicher erkennen. Kleinigkeiten wie einen harmlosen Durchfall oder eine oberflächige Hautverletzung behandeln wir selbst. Für alle weitergehenden Fälle fahren wir mit Ihrem Hund zum Tierarzt. Wenn von Ihnen nicht anders gewünscht, vertrauen wir Ihren Hund unserem Hoftierarzt, die Tierarztpraxis Frau Dr. Sieglinde Pagel in Hattingen, im Krankheitsfall an. Erkrankte Tiere erfahren von uns ein besonderes Maß an Aufmersamkeit und Pflege, durch die Ihnen keine Extra - Kosten entstehen.
Von Ihnen mitgebrachte Medikamente verabreichen wir nach Ihren Anweisungen und zuckerkranke Tiere versorgen wir mit Insulin und Futter nach Ihren Vorgaben.
Zu Beginn des Aufenthaltes kontrollieren wir jeden Hund im Beisein seiner Besitzer vor der Einquartierung in unsere Tierpension auf Flohbefall. In aller Regel werden wir dabei nicht fündig. Und sollte es doch der Fall sein, daß Ihr Hund sich ein paar kleine Untermieter eingefangen hat, werden wir ihn an Ort und Stelle mit einem sofort wirksamen Präparat entflohen.

Somit haben Sie eine sehr große Sicherheit, dass Sie Ihren Hund nach Beendigung der Pensionszeit auch flohfrei wieder zurück bekommen.

Im Interesse unserer übrigen vierbeinigen Gäste muß natürlich auch Ihr Hund frei von ansteckenden Erkrankungen sein.

Alle Hunde, die die Tierpension Oberlaaker Hof besuchen, müssen einen recht umfangreichen Impfschutz durch einen gültigen Impfausweis vorweisen können. Gegen folgende Erkrankungen sollten Sie Ihren Hund auch im eigenen Interesse jährlich impfen lassen: Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Zwingerhusten, Leptospirose und Tollwut. S H P Pi L T ist die gebräuchlichste Abkürzung für den Impfstoff, der diese Erkrankungen abdeckt. Auch mit dem Impfstoff Enduracell 8 ist Ihr Hund gut gegen alle Erkrankungen geschützt. Der Impfstoff Intrac ist ein reiner Zwingerhusten - Impfstoff, welcher durch Ihren Tierarzt nasal verabreicht wird. Der Impfschutz hält hierbei im Gegensatz zu allen anderen Präparaten nur 6 - 9 Monate an. Gegen die durch Zeckenbisse übertragbare Borreliose können Sie Ihren Hund durch den Impfstoff Merylin schützen lassen. Diese Impfung ist allerdings nicht Voraussetzung für eine Aufnahme in unsere Tierpension. Bitte beachten Sie, daß eine Impfung grundsätzlich ein sehr guter Schutz ist, aber keine 100 % ige Sicherheit vor den entsprechenden Krankheiten bieten kann.

Regelmäßiges Entwurmen des Hundes ist für sein allgemeines Wohlbefinden und für die Gesundheit von Mensch und Tier sehr wichtig. Dazu hält Ihr Tierarzt eine Reihe von gut wirksamen Präparaten bereit, die aber allesamt einen entscheidenden Nachteil haben: Sie wirken nicht vorbeugend, d.h. vor dem Pensionsbeginn entwurmte Tiere könnten sich in der Tierpension sofort wieder neu mit Würmern infizieren und müssten dann nach Pensionsende wieder entwurmt werden. Daher lautet unsere Empfehlung, den Hund erst nach dem Aufenthalt in der Tierpension zu entwurmen. Dann ist er mit einem Mal alle lästigen Darmparasiten los, die er sich eventuell in der Tierpension eingefangen hat oder vorher schon hatte.

Bei allen Fragen zur Tiergesundheit wird Sie Ihr Tierarzt gerne beraten.